Resolution zum Sozialticket für die Kreistagssitzung am 27.11.2017

23. November 2017  aus Gladbeck

DIE LINKE legt dem Kreistag am 27.11.2017 folgende Resolution vor 

Die Landesregierung hat im Verkehrsausschuss des Landtages am 22.11.2017 angekündigt, das Sozialticket in NRW bis 2020 schrittweise abzuschaffen. Im Kreis Recklinghausen wären davon 7.000 Fahrgäste betroffen, die dann nicht mehr für 37,80 Euro mobil wären, sondern deutlich höhere Kosten tragen müßten. Im Hartz-IV-Satz sind 26,44 Euro für Mobilität vorgesehen. Das ist schon 43 % weniger als der Preis für das Sozialticket beträgt. Auch Menschen mit wenig Geld haben ein Recht auf Mobilität. Auch sie müssen zum Arzt, zum Einkaufen, die Kinder in die Kita bringen oder Freunde und Verwandte besuchen. 

Beschlußentwurf:

Der Kreistag von Recklinghausen fordert die Landesregierung auf, die geplanten Kürzungen beim Sozialticket NRW zurückzunehmen und von der Abschaffung des Sozialtickets Abstand zu nehmen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.