Linke nimmt Kampf ums Ruhrgebiet mit Rechtspopulisten auf

27. September 2017  aus Gladbeck

Im Ruhrgebiet liegen die Wahlkreise mit den höchsten Ergebnissen für die rechtspopulistische AfD. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher der Linken in Nordrhein-Westfalen und Bochumer:

„Wir nehmen als Linke den Kampf um das Ruhrgebiet mit den Rechtspopulisten auf. Dass es hier einen Brass auf die etablierten Parteien gibt, ist wenig verwunderlich. Wie soll es auch anders sein in einer Region, in der jeder fünfte von Armut betroffen ist und in einigen Städten jedes dritte Kind von Hartz IV leben muss? Die Menschen hier haben einen bitteren Preis für die Politik der letzten Jahre bezahlt. Wir werden klar machen: die Rechtspopulisten hetzen gegen unsere Nachbarn im Streit um die Brotkrumen, die vom Tisch der Reichen fallen. Sie treten nach unten und buckeln nach oben – das ist kein Protest, das ist feige. Ich habe im Wahlkampf mit Menschen gesprochen, die es als ungerecht empfinden, wenn Geflüchtete eine Wohnung bekommen, während ihre Löhne und Renten mickrig sind. Unsere Antwort darauf: Das Problem sind sicher nicht Wohnungen für Menschen, die im Krieg alles verloren haben. Das Problem sind Niedriglöhne und Armutsrenten, und daran will die AfD überhaupt nichts ändern. Hass und Hetze schaffen keine soziale Sicherheit, die Rechtspopulisten sind eine Protest-Mogelpackung und lassen die Menschen im Stich. Die Opposition gegen soziale Ungerechtigkeit ist nur Die Linke.“

Christian Leye ist überzeugt, dass der Kampf gegen die Rechtspopulisten kaum von den großen Parteien geführt werden kann. Die historischen Verluste für SPD und CDU in NRW sind die Quittung für die Politik der letzten Jahre. Politische Antworten für die Menschen im Revier kommen nach seiner Meinung heute nur von links.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.