Erneuter verbaler Ausfall des Bürgermeisters

05. Juli 2017  aus Gladbeck
05.07.2017
Abermals hat Bürgermeister Roland am Montag im Haupt- und Finanzausschuss unter Mitteilungen des Bürgermeisters über mich hergezogen. Diesen Tagesordnungspunkt nutzt er gern, weil keine Rückfragen zulässig sind.
Er nahm Bezug auf den WAZ-Bericht über seine verlorene Beleidigungsklage gegen einen Gladbecker Bürger, worauf ich die WAZ aufmerksam gemacht hatte (siehe hier http://www.michalowsky.de/?p=392). Am Montag stellte er in den Raum, dass ich fälschlicherweise von Kosten gesprochen hätte, die der Stadt durch seine Strafanzeige entstanden seien. Der Arbeitseinsatz des Rechtsamtsleiters in dieser Angelegenheit sei nicht zu beziffern, weil er sehr gering gewesen sei.
Diese Behauptung ist evtl. der Tatsache geschuldet, dass Herrn Roland der Umfang der Arbeit seines Mitarbeiters nicht bekannt ist. Immerhin zog sich das Verfahren über mehr als ein Jahr und war schon einmal eingestellt worden, wogegen der Rechtsamtsleiter im Auftrag des Bürgermeistern interveniert hatte. Wer die wechselseitigen Schriftsätze kennt, wird nicht zu dem Schluß kommen, dass es „5-Minuten-Arbeiten“ waren oder Herr Dr. Hüpper arbeitet sehr schnell.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.